Windsurfen auf der Insel Ruegen

Windsurfen auf der Insel Rügen

Urlaub an der Ostsee bedeutet für manche Entspannung und Erholung, für andere steht der Urlaub am Wasser hingegen für action und Abenteuer. Am besten sind diese zwei Dinge auf Rügen zu vereinbaren, da die Insel nicht nur durch ihre schöne Umgebung besticht, sondern auch noch ein beliebtes Ziel für Wassersportler ist.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie es sich anfühlt, auf dem Wasser mit Hilfe eines Segels hin und her zu gleiten, auf und mit den Wellen zu reiten und nichts gegen eine Brise frischen Wind im Gesicht hat, der sollte das Windsurfen unbedingt mal ausprobieren. Nicht umsonst wird diese Sportart oft mit dem Gefühl von purer Freiheit und Unabhängigkeit beschrieben.

Das Windsurfen ist eine der ältesten Wassersportarten, entstanden aus dem einfachen Surfen auf dem Brett. Bis heute wird dieser Sport weltweit betrieben und ist ein fester Bestandteil der Wassersportszene. Was man fürs Windsurfen braucht? Nicht viel: ein Surfbrett, ein Segel, Wind und Wasser und, nicht zu vergessen, Lust auf diesen Sport.

Windsurfen lernen auf der Insel Rügen

Windsurfen ist keine „schwierige“ Sportart, dennoch braucht man dazu eine gewisse Geduld. Wenn man den „Dreh“ mit dem Surf-Material jedoch erst einmal raus hat, holt einen so schnell nichts wieder vom Wasser. Je nach Wunsch kann man sich entsprechend den Bedingungen von Wind und Wetter selbst action in Form von Sprüngen und rasanten Manövern schaffen, oder eben ruhig hin und her gleiten. Die Insel Rügen bietet eine Vielzahl an Flachwassergebieten und Boddengewässern, aber auch weitläufige Strände und offene Küstenbereiche.

Deshalb ist Rügen der ideale Ort für sowohl Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Profis.

Bilder Windsurfen Insel Rügen